Wollvieh’s Wichtel

Liebe Leser,

Wollvieh hat sich Schmuck gewünscht. In der Vorweihnachtszeit hat auch Wollvieh den Wunsch geäußert, sich ein paar Schmuckstücke in die Krone zu hängen. Wir möchten dem mit einem Aufruf entsprechen. Bitte hängt doch Wollvieh ein paar Christbaumkugeln mit eurem ganz persönlichen Wunsch in die Äste. Die Kugeln sollen für die ein oder anderen Farbtupfen sorgen. Nach dem Weihnachtsfest werden die Kugeln abgehangen und im Waldhortinterieur Verwendung finden. Die Wünsche bleiben so lange erhalten und können vielleicht auch erfüllt werden. Somit wäret ihr Wollvieh’s Wichtel. Da die Krone doch etwas höher hängt, stellen wir eine Schachtel dazu, in der wir die Kugeln sammeln und die dann mit dem passenden Gerät und einer Absturzsicherung in Wollvieh drapieren.

Wir hoffen auf zahlreiches Gebimmel und Gebammel.

Euer Waldhort – Team samt Wollvieh

Ein Baum namens Wollvieh

Liebe Leser,

Bunt statt Braun…

unsere Lilly und Marlene hatte den Aufruf gestartet, Wolle von zu Hause in den Waldhort zu bringen. Keiner hatte einen Blassen, warum? Nun ist es raus. Sie tauften unseren Ahorn auf der Terrasse liebevoll Wollvieh und möchte farblich dem tristen Winter trotzen. Dank der Hilfe, zahlreicher Hände konnte Wollvieh (Woifi) in ein ansehnliches Wollkleid gesteckt werden. Wir bedanken uns bei allen Wollspendern und sind noch lange nicht am Ende.

Mörci…

Wer hätte das gedacht…

Liebe Leser,

heute wollen wir unseren Kindern ein schriftlich formuliertes Denkmal setzen.

Hätte uns einer zu Beginn des Schuljahres gesagt, dass der Waldhort bis Dato geöffnet bleibt, hätten wir diesen Satz unterschrieben und uns still und leise daran erfreut. Nun ist es sogar so, dass wir uns von Woche zu Woche hangeln (klopf auf Holz) und den nächsten Meilenstein „Weihnachtsferien“ anpeilen.

Hintergrund ist der, dass unsere Einrichtung Kinder und Jugendliche aus 7 verschiedenen Schulen von der Ersten bis zur Siebten Klasse betreut. Da haben selbst wir als Team von Tag zu Tag gearbeitet und geplant und gehofft – die Tore offen zu halten.

Da stellt sich einem die Frage, ob es anstrengend oder kompliziert ist.

NEIN!!! Ist es nicht. Die Kids machen es uns sehr einfach. Sie tragen Maske, waschen sich regelmäßig die Hände und sehen im Desinfektionsspender einen Verbündeten.

Und das ist es, was wir in diesem Beitrag hervorheben wollen. Die Kinder machen es möglich, nicht wir Erwachsenen! Sie murren, meckern oder verweigern nicht. Sie tun es einfach, weil sie verstanden haben, dass sie ihren Waldhort nur besuchen können, wenn sie alle gesund bleiben. Wir bieten den geschützten Rahmen, den die Kids ausfüllen und erlebbar machen.

Ein FETTES DANKESCHÖN an all unsere Waldhörties!!! Ihr macht es echt stark und sehr diszipliniert.

Ein Sänger formulierte es schon in seiner Lyrik: „Kinder an die Macht!“

Liebe Grüße

Euer Waldhort – Team

PS: Gegen eine Teilung hat keiner was.

ARTENVIELFALT RETTEN-Blühpate werden

Wir möchten kurz auf ein sehr interessantes Projekt hinweisen, an welchem sich jeder beteiligen kann. Das Insektensterben und der Rückgang der Artenvielfalt sind nach wie vor in aller Munde. Das Projekt LOSGEBLUEHT wird von einer Landwirtin umgesetzt, welche eine Fläche ihrer Landwirtschaft als Blühwiese umgestaltet.

Ob als Geburtstags-, Weihnachtsgeschenk oder einfach nur so. Jeder kann sich eine Parzelle dieser Fläche kaufen und Blühparte werden. Somit unterstützt ihr die Gestaltung eines natürlichen Lebensraumes für Bienen und Insekten und leistet einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Einfach mal rein klicken! www.losgeblueht.de

Flyer können auch bei uns im Hort abgeholt werden 😉

HALLOWS Schule für Hexen und Zauberer

Am Donnerstag wurde aus unserem Waldhort eine Schule für Hexerei und Zauberei. Unsere Kids mussten gemeinsam 8 Rätsel und Prüfungen bestehen, um das Diplom und ihren Zauberstab zu erhalten. Zu dem Examen gehörten unter anderem das Besenfliegen, die richtigen Zutaten für einen Zaubertrank finden, Zaubersprüche lernen und magischen Schriften entziffern.

Am Ende bestanden alle 14 Hexen und Zauberer die Prüfungen und dürfen nun als anerkannte Hexen und Zauberer durch die Gegend ziehen.

Woodwalker 2

Liebe Leser,

es ziehen trübe Nebelschwaden durch den Riemerlinger Forst und wir haben es wieder in die Zivilisation geschafft. Die Energiequellen der Königreiche wurden nicht geborgen und entdeckt. Aber der Reihe nach…

Die Kids hatten am Freitag die Möglichkeit an einem Rollen-Versteck-Fang- Rätsel- und Fantasyspiel teilzunehmen. Prompt machten alle mit. Die Vielfalt der Spiele hatte doch den ein oder anderen Geschmack getroffen. Mit der Zulosung in zwei Teams wurden Königreiche in Wald 1 und Wald 2 gegründet. Deren Hochburgen, bestehend aus einem Versammlungsraum, einer Vorratskammer, einer Bibliothek (um dem Distanzunterricht zu entkommen), mussten die Kids in dem jeweiligen Wald platzieren und bauen. Gleichzeitig sollten sie eine Energiequelle verstecken, mussten Fragen beantworten und die Landstreicher immer wieder ausfindig machen, die den Lager – TÜV übernahmen und gleichzeitig die mystischen sowie verquerten Fragen besaßen, die es zu beantworten galt (Wohin fährt ein Skelett in den Urlaub?). Erst mit der Fertigstellung der Lager durfte die gegnerische Energiequelle gesucht werden. Jetzt ging es an’s Eingemachte. Die königlichen Wachen, durften die gegnerischen Eindringlinge Gefangen nehmen und in den Kerker schmeißen. Durch kluges und schnelles Handeln konnten sie aber wieder befreit werden und weitersuchen. Nach 3stündigem Suchen, Bauen, Rätseln und Fangen konnte der Sieger nur an Hand der gelösten Fragen ermittelt werden. Das gelbe Team war an dieser Stelle einfach besser, im „um die Ecke“ Denken und gewann das 1. Woodwalker-Spiel.

PS: Borsti entdeckte sogar Wölfe die im Einklang mit den Rehen auf dem Waldhort – Gelände leben. 😉

Euer Waldhort – Team

Woodwalker

Heute wird im mystischen Wald zu Riemerling das Echtzeitrollenspiel Wood-Kiddies gezockt. Die Kinder müssen im Gehölz von Riemerling Lager bauen, Energiequellen verstecken und erobern und Rätsel der Landstreicher Stefanus Ulkus und Christus Spaßus lösen.

Weitere Infos folgen… Sofern wir wieder aus dem Wald gefunden haben…

Waldhort – Escape

Liebe Leser,

heute müssen sich die Kids des Waldhortes beweisen. Die einen müssen aus der Geistervilla türmen und die anderen machen ihren Hexerschein und müssen das Diplom der Jung-Zauberer bestehen.

Für euch eine Kleinigkeit zum Rätseln, um diese Seite wieder verlassen zu können:

Ein Vogel mit geschickter Hand
Aus einer Frucht gestrichen ist,
Und eine fremde Zahl entstand,
Nach der man oft Vermögen misst.

Die Lösung bitte an outback@awo-kvmucl.de

Zu gewinnen gibt es ein nettes Augenzwinkern vom Waldhort – Team. Aber nur wenn es gelöst ist. Alles andere wäre ja Kokolores.

LEGO Masters

Unsere Kids hatten einen Tag Zeit in Teams nach Vorgaben ein Lego Projekt zu schaffen. Passend zu dem Gebauten musste eine Geschichte erfunden werden.

Wir wollen Euch nun die hervorragenden, super kreativen Ideen vorstellen!

Team 1 erschuf eine Auffangstation für verlorene und verletzte Tiere im amerikanischen Busch. Diese schuf ein Forscher, der auch Medikamente für Tiere entwickelt und sie wieder aufpäppelt. Manche Tiere konnte er zähmen und freundete sich mit ihnen an
Team 2 baute einen Bauernhof mit Garage und Bäumen auf welchem ein Dino und ein Hund wohnte. Dieser gehörte einer Frau, welche oft beim Essen vom Dino erschreckt wurde.
Team 3 entwarf eine U-Boot Anlegeplatz mit vielen Bäumen an welcher zwei Hunde lebten.
Team 4 baute Kenai’s Traum Hundehütte mit Kenai und seinem Spielzeug aus Lego. Ebenso einen Heißluftballon, in welchem Kenai das Fliegen lernte.
Team 5 erschuf eine Straße mit Auto, Garagen und Bäumen. Unter den Bäumen stand ein Trampolin und ein Hund, der das Sternenbild Lappi entdeckte.
Team 6 überlegte sich zu der Geschichte „Ein Hundeleben“, ein Haus mit Straße zu entwerfen, in welchem ein Hund ein sehr gutes Leben führte.
Team 7 (der Benachteiligte) hatte keine Geschichte zu bieten sondern wartete mit der wahren Historie des L.E.G.O. Konzerns (nämlich der Landwirtschaftlichen ErtragsGenossenschaft Offenbach), seinem Firmengründer Nepomuk Pröbstl, dem chinesischen Spionage-Zwergpinscher Cookie und seinen 48 Stockwerken auf.

Mia ham unsan Spaß ghabt